In der Innenraum- und Aussengestaltung sind Putze unerlässlich. Durch Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit und ihre eindrucksvolle Schutzfunktion schmücken, erhalten und schützen sie Ihren Wohnraum. Ebenso leisten sie einen erheblichen Beitrag zur Regulierung des Raumklimas.

 

Kratzputz (Scheibenputz)

Sie entsteht durch genau abgestimmte Mengen an Marmor in bestimmten Korngrößen. Das sogenannte Führungskorn bildet hierbei die

Basis für die gleichmäßige Oberfläche.

Rillenputz (Reibeputz)

Je nach Technik entstehen rund-, längs-, oder querverlaufende Putzstrukturen.

Modellierputz (Strukturputz)

Der vielseitigste Putz in Bezug auf Strukturen, die Bandbreite reicht von fast eben, bis dick und wulstig.

Die Gestaltung ist immer individuell und somit immer ein Unikat.

 

Putze mit Lotus-Effect ®

Die Sauberen.

Eine wasserabweisende Bindemittelmatrix und die mikrostrukturierte Oberfläche unterstützen aktiv die Selbstreinigung der Fassade.

Schmutz kann mit dem Regen abperlen und die Fassade bleibt länger schön. Putze mit Lotus-Effect ® bieten somit auch einen sehr

guten Schutz gegen Algen und Pilzen. Sie sind zudem sehr gut wasserdampf- und kohlendioxiddurchlässig.

 

Siliconharzputze

Die Langlebigen

Siliconharz ist das Bindemittel, Siliconharzputze sind besonders witterungsstabil und durchlässig für Wasserdampf und Kohlendioxid.

Wasser von außen wird durchgehend abgewiesen. All dies gewährt eine lange Haltbarkeit und einen Schutz vor Algen und Pilzen.

 

Organische Putze 

Die Multitalente

Als Bindemittel dient hier Dispersionen, die letztendlich aus Erdöl gewonnen werden. Deshalb werden organische Putze auch

Dispersionsputze genannt. Sie sind wiederstandsfähig und es gibt sie in einer großen Auswahl an Farben, Strukturen und Körnungen,

wodurch sie im Vergleich zu anderen Putzen in der Gestaltungsvielfalt überlegen sind. Sie weisen Wasser sehr gut ab.

 

Mineralische Putze

Die Offenen

Kalk oder Zement bzw. eine fein abgestimmte Mischung aus beidem fungiert hier als Bindemittel. Richtig verarbeitet überzeugen

Mineralische Putze mit ihrer nicht Brennbarkeit. Sie sind wasserdampf- und kohlendioxiddurchlässig. Allerdings ist die Farbtonauswahl

eingeschränkt. Auf Grund ihrer starren Oberflächenstruktur halten sie gerade auf hochgedämmten Untergründen nicht immer den

mechanischen und thermischen Belastungen des Altags stand.

 

Silikatputze

Die Kombinierer

Bei den Silikatputzen dient Kaliwasserglas zusammen mit einer Dispersion als Bindemittel. Durch diese Kombination vereinen sich

wichtige Vorteile von Dispersionen und Silikaten in einem Produkt.

Silikatputze haben eine sehr hohe Wasserdampfdurchlässigkeit, zudem bieten sie einen temporären Schutze gegen Algen und Pilze.

Allerdings ist die Tönbarkeit, wie bei den mineralischen Putzen begrenzt.

 

Quelle: Sto AG